Kraftvoll zubeißen – ein Leben lang

Erkrankungen des Zahnhalteapparats (Parodontium) gehören heute zu den am weitesten verbreiteten Volkskrankheiten. Nahezu drei von vier Erwachsenen ab Mitte 40 sind davon betroffen.

Ein frühes Indiz ist Zahnfleischbluten. Wird  diese Entzündung des Zahnfleisches (Gingivitis) nicht behandelt, entwickelt sich eine rasch fortschreitende Parodontitis mit Knochenverlust. Spätfolgen sind Zahnlockerung und Zahnverlust.  

Entstehung einer Parodontitis

Wie Forschungen gezeigt haben, können die von den Krankheitserregern ausgelösten chronischen Entzündungen auch ernsthafte Folgen für die Allgemeingesundheit haben: Das Risiko eines Herzinfarkts, einer Lungenentzündung oder einer Frühgeburt ist erhöht.

Besonders Patienten mit systemischen Vorerkrankungen (speziell Diabetes mellitus), bei Mundtrockenheit – z. B. infolge regelmäßiger Einnahme von Medikamenten – oder Raucher haben ein höheres Risiko an einer schweren Parodontitis zu erkranken.

„Wir sorgen also nicht nur für gesunde Verhältnisse im Mund, sondern tragen dadurch auch zur Verbesserung Ihrer allgemeinen Gesundheit bei – und damit zur Steigerung von Vitalität und Lebensfreude.“